Jubiläum: 30 Jahre AG Maske

Am 19. September 2013 ist die AG Maske, das Team für Realistische Notfalldarstellung des ASB LV Berlin e.V., 30 Jahre alt geworden. Im großen Jubiläumsjahr des Gesamtverbandes hat auch die AG Maske die Möglichkeit genutzt stolz auf ihre Vergangenheit zurück zu blicken und optimistisch in die Zukunft zu schauen.

 

 

Ein Rückblick in unsere Geschichte

In einer der frühen Ausgaben der lokalen Vereinszeitung, den Berliner ASB Nachrichten, im Jahre 1983 wurde unter der Überschrift "Maske-AG - Arbeitsgemeinschaft Realistische Unfalldarstellung gegründet" nach interessierten Mitgliedern für die Gründung eines neuen Teams gesucht. Das erste Treffen fand am Montag, den 19. September 1983 im Landeshaus in der Bülowstraße statt.

Gegründet wurde die AG Maske von der Kreuzberger Samariterin, Itta Vollnhals.

In den folgenden Jahren wurden Schminker ausgebildet und die AG Maske wurde insb. bei ASB-internen Übungen und Sanitätslehrgängen tätig. Weiterhin machte sich die AG Maske bei diversen Katastrophenschutzübungen, bspw. im Rahmen der damaligen KatKom, einen Namen. Seit 1988 betätigte sich die AG Maske außerdem bei den von der Senatsverwaltung für Gesundheit organisierten Krankenhausübungen.

Itta Vollnhals leitete bis 1996 die AG Maske. Mittlerweile begann auch die zweite Generation an Maskenmitgliedern mit ihrem Engagement. Nach Itta Vollnhals übernahm Andreas Runge bis 2000 das Team. Ihm folgte Philipp Oberdoerster, der bis zum Jahre 2004 die Geschicke leitete. 2004 wurde Stefan Merten neuer Leiter, der Anfang 2006 das Steuerrad an den aktuellen Leiter der AG Maske, Dennis Michalowski, übergab.

Besondere Einsätze waren mehrere Großübungen auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld sowie die Mehrtagsübung des Katastrophenschutzes im Jahre 2003 auf dem ehemaligen Kasernengelände in Berlin-Karlshorst.

Im Jahre 2005 begann die Neuausrichtung der AG Maske. Neben teaminternen Verstärkungen und Neuzugängen bewarb sich die AG Maske erneut um die Ausrichtung von Krankenhausübungen. Insb. auf diesem Feld hat sich die AG Maske in den letzten Jahren weiterentwickelt und verbessert. Ein Lohn dieser Arbeit war die hauptverantwortliche Ausrichtung und Koordination der bis dato größten Krankenhausübung in Berlin im August 2012 in der Charité Campus Virchow unter Beteiligung des DRK und der JUH. Seit 2005 hat die AG Maske rund 30 Krankenhausübungen und MANV-Trainings durchgeführt und dabei über 1.000 Darsteller geschminkt.

Besondere Highlights in jüngster Zeit waren 2011 die Ehrung des Leiters der AG Maske, Dennis Michalowski, mit dem Feuerwehr- und Katastrophenschutzehrenzeichen der Sonderstufe durch den Innensenator Dr. Erhart Körting sowie im März 2013 die Veröffentlichung des Handbuchs Realistische Notfalldarstellung durch den Herausgeber Boris Michalowski und den weiteren Autoren Sonja Vaupel und Dennis Michalowski, alle samt Mitglieder in der AG Maske.

 

 

Ein Blick in die Zukunft

Die Realistische Notfalldarstellung ist der Erfolgsgarant für den gesundheitlichen Bevölkerungsschutz. Die Notfallvorsorge bereitet sich für den Ernstfall vor, der hoffentlich nie eintreten wird. Diese Konzepte zu erproben und in einem sicheren Rahmen auf Herz und Nieren zu überprüfen, das kann nur die Notfalldarstellung leisten. wesentliche Betätigungsfelder der AG Maske werden daher in den nächsten Jahren die ASB-internen Übungen, Fallbeispiele in der sanitäts- und rettungsdienstlichen Ausbildung und bei Krankenhausübungen sein.

Aber auch neue Einsatzfelder wird die AG Maske erschließen und ausbauen. So findet am 27.11.13 die erste Telefonübung im Rahmen von LÜKEX, die das vermehrte Auftreten von meldepflichtigen Krankheiten iSd IfSG simuliert. Ebenfalls zum Jahresende erscheint im American Trauma Journal ein Beitrag zu den Ergebnissen und empirischen Erkenntnissen aus den Triagen bei Krankenhausübungen, an dem die AG Maske mitgewirkt hat.

Weiterhin sucht die AG Maske interessierte Personen, die sich in der Realistischen Notfalldarstellung als Schminker und auch gerne als Darsteller engagieren wollen.

30 Jahre ist schließlich kein Alter ...

 

 

Feierstunde zum Jubiläum am 14.11.2013

Am Donnerstag, den 14. November 2013 trafen sich ehemalige und aktuelle Maskenmitglieder zur Feierstunde des dreißigjährigen Jubiläums in der Landesgeschäftsstelle in der Rudolfstraße. Neben den Maskenmitgliedern waren außerdem mehrere Gäste anwesend. U.a. Vertreter des ASB-Bundesverbandes, der ASB-Landesvorstand und die Landesgeschäftsführung, Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle, Vertreter der Regionalverbände und langjährige Partner der Senatsverwaltung für Gesundheit.

Begrüßt wurden die Gäste von einer kleinen Ausstellung im Eingangsbereich. Zu bestaunen gab es altes und neues Schminkmaterial. Außerdem wurden zwei Übungspuppen mit der Einsatzkleidung der AG Maske eingekleidet. Einerseits der historische und früher allseits bekannte königsblaue Arbeitsoverall und die heute aktuelle Kombination aus Einsatzhose und Polohemd/Sweatjacke.

In seinen Grußworten begrüßte Detlef Kühn, Landesvorstandsmitglied, die Gäste in der Rudolfstraße und würdigte insb. die Verdienste und Leistungen des Teams in der jüngsten Zeit. Mit einem Blumenstrauß gratulierten Landesvorstand und Landesgeschäftsführung dem Leitungsteam der AG Maske, den beiden Brüdern Dennis und Boris Michalowski.

Dennis Michalowski hielt als Leiter der AG Maske die Festrede und blickte zurück in der Vergangenheit und auf die Geschichte der AG Maske und wagte auch einige Prognosen für die Zukunft des Teams.

Als besonderer Gast und langjähriger Wegbegleiter erzählte Detlef Cwojdzinski von der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales von den ersten Begegnungen und sprach seine hohe Wertschätzung der gemeinsamen Zusammenarbeit aus.

Im Anschluss nach dem obligatorischen Anstoßen übergab die Samariterin Hannelore Meyer verbunden mit einem herzlichen Dankeschön einen Erinnerungsbildband an den glücklichen und überraschten Leiter. Die folgenden Stunden brachten die Gäste bei vielen Gesprächen und dem Schwelgen in Erinnerungen zu. Die Ausstellung wurde besichtigt und die per Beamer an die Wand geworfenen Bilder der AG Maske Einsätze seit 2005 fanden ebenfalls viele Interessierte.

Einziger Wehmutstropfen war die Tatsache, dass die Gründerin der AG Maske, Itta Vollhals, aufgrund eines Auslandsaufenthaltes leider verhindert war. Dennis Michalowski versprach jedoch, sich noch mal mit Ihr persönlich zu treffen und die Glückwünsche des gesamten Teams zu überbringen.

  

 

Die Festrede des Leiters der AG Maske, Dennis Michalowski, zum dreißigjährigen Jubiläum:

Festrede_30Jahre_AG-Maske.pdf

 

 

Bilder von der Feierstunde

Bilder von der Ausstellung

 

Wir bedanken uns bei unserer Fotografin:

> Dr. Jutta Anna Kleber, ASB

 


 

 

 

Rechtlicher Hinweis:

Die hier dargestellten Bilder dienen der Dokumentation und des Marketings der Arbeit der AG Maske. Sollten Sie gegen die Veröffentlichung einer der hier gezeigten Aufnahmen iSd § 22 I KUrhG widersprechen, schreiben Sie uns eine Email an info(at)ag-maske.de. Wir werden das Bild umgehend von unserer Webseite entfernen.