Übung "Dekon-P" am 01.12.2006

 

Durch einen Arbeitsunfall kam es in der Müllverbrennungsanlage Berlin-Spandau zu einem Austritt von Amoniak. Nach der Ausbreitung auf dem Betriebsgelände wurden auch die angrenzenden Kleingartenkolonien durch eine Schadstoffwolke kontaminiert. Die vom Schadstoff betroffenen Personen begaben sich anschließend eigenständig in das nahe gelegene Krankenhaus ...

 

ABC-Schadenslagen gehören zu den am schwierigsten zu managenden Notfallereignissen. Nach der erfolgreichen FIFA Fußball-WM und dem im Frühjahr neu eingeführten Berliner Konzept zu klinischen Dekontamination besteht auch auf bilateraler Ebene hohes Interesse an der Hauptstadtlösung. In Vorbereitung auf die in 2008 stattfindende UEFA Fußball-EM besuchte eine Delegation von Vertretern der Kliniken und Gesundheitsverwaltungen aus Österreich und der Schweiz Berlin zu einem entspr. Erfahrungsaustausch.

 

Dazu veranstaltete die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz (SenGesUmwV) am 01.12.2006 in den DRK-Kliniken Westend eine sogenannte Dekon-P Übung unter Annahme des oben beschriebenen Schadensszenarios. Aufgabe des Krankenhauses war die gesonderte Aufnahme der Patienten. Die Dekontamination wurde durch ausgiebiges Duschen in der eigens umfunktionierten NEF-Garage durchgeführt.

 

Die AG Maske, das Team für Realistische Notfalldarstellung (RND) des Arbeiter-Samariter-Bund LV Berlin e.V.<//font>, stellte in bewährter Weise die Darsteller sowie die Übungsleitung seitens der RND. In der anschließenden Auswertung durften sich die Darsteller den interessierten Fragen der Gäste stellen sowie eigene Anmerkungen zum Übungsverlauf geben.

 

Ihr wart bei der Übung dabei? Dann warten wir auf euer Feedback!

 

Hier die eindrucksvollsten Bilder:

 

 

Wir bedanken uns bei unserer Fotografin:

  • Patricia Schwarz

 

Weitere Informationen:

>> Berliner Konzept zur klinischen Dekontamination (PDF-Dokument)

Hrsg.: BBK, Bevölkerungsschutzmagazin: Sonderausgabe 2006, Seite 61-64

 

Externe Links:

>> Information des Referats Notfallvorsorge (SenGesUmwV)