Krankenhausübung am 16.05.2007

 

Hektischer Abendverkehr auf der Berliner Stadtautobahn. Im Südtunnel muss ein Gefahrgut-LKW einem liegen gebliebenden PKW ausweichen und stürzt dabei um. Aus dem beschädigten Behälter steigen übel riechenden Dämpfe hoch. Die Feuerwehr sperrt sofort die Unfallstelle ab und beginnt mit Rettung der Verletzten unter schweren Atemschutz. Parallel wird am Schadensort eine Dekontaminationsstelle aufgebaut. Einige Leichtverletze jedoch begeben sich, trotz des Schadstoffkontaktes, in ein nahe gelegenes Krankenhaus ...

 

Die AG Maske, das Team für Realistische Notfalldarstellung (RND) des Arbeiter-Samariter-Bund LV Berlin e.V (ASB). hat am 16.05.2007 eine Krankenhausübung im St. Joseph Krankenhaus für die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz (SenGesUmV) durchgeführt.

Die AG Maske wurde dabei von allen Regionalverbänden und Fachdiensten im Landesverband unterstützt.

Zum Einsatz kamen:

> 4 KTW
> 5 MTW
> 1 Funkleitwagen
> 1 Übungsleitwagen

 

Diese Übung stellte eine Besonderheit in langen Geschichte der Berliner Krankenhausübungen dar. Zum ersten Mal wurde eine Dekontaminationsübung mit einer klassischen MANV-Übung kombiniert. Ausgegangen wurde bei diesem Szenario von einer Sekundärkontamination der Notaufnahme durch die kontaminierten Selbsteinlieferer. Weiterhin wurden auch 3 kontaminierte Schwerstverletzte von der Schadensstelle in das Krankenhaus geliefert. Die Aufgabe des Krankenhauses bestand in der Dekontamination von insgesamt 12 Patienten sowie der Versorgung von 17 weiteren Patienten, die aber bereits an der Schadenstelle dekontaminiert wurden und mit Ersatzkleidung durch den Arbeiter-Samariter-Bund ins Krankenhaus geliefert wurden. Daneben trafen auch mehrere Angehörige und Pressevertreter im Krankenhaus ein, die um Auskunft zur Lage baten.

 

Das Team des St. Joseph hat Mut bewiesen, sich diesem "Super-GAU" für ein Krankenhaus in einem realistischen Übungsszenario zu stellen. Herr Dr. Poloczeck, Leiter des Referats Notfallvorsorge im SenGesUmV, betonte den hohen Lerneffekt und die Vorreiterrolle Berlins im Bereich der klinischen Dekontamination. Auch die Gast-Beobachter aus Österreich, die sich auf die 2008 anstehende Fußball-EM vorbereiten, zeigten sich sichtlich beeindruckt vom Engagement aller Übungsbeteiligten.

 

Diese Übung war für die AG Maske eine hohe organisatorische Herausforderung, die aber gut gemeistert wurde. Unser Dank gilt allen Samariterinnen und Samariter sowie unseren Übungspartnern.

 

Ihr wart bei der Übung dabei? Dann warten wir auf euer Feedback!

 

Hier die eindrucksvollsten Bilder:

 

 

Anm. d. Webteams: Weitere Bilder folgen in den nächsten Tagen.

 

Sie möchten weitere Fotos sehen ... Besuchen Sie unser Fotoalbum.